E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige 32°C

NRW will künftig Treffen neuer Hooligan-Allianz verbieten

Düsseldorf. 

Die nordrhein-westfälische Landesregierung will ähnliche Treffen von Hooligans und Rechtsextremisten wie gestern in Köln in Zukunft gerichtlich verbieten lassen. Er halte das für einen Missbrauch der Versammlungsfreiheit, sagte NRW-Innenminister Ralf Jäger. Das sei keine politische Demonstration gewesen, da sei eine Plattform für Gewalt geschaffen worden. Bisher 57 Verdächtigen wird unter anderem Körperverletzung und Landfriedensbruch vorgeworfen. Bei den Straßenschlachten waren 44 Polizisten verletzt worden.

(dpa)
Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen