Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Modernisierung: Zehn Millionen für den Regionalbahnhof am Flughafen

Von Der Regionalbahnhof am Frankfurter Flughafen ist in die Jahre gekommen. Zeit für eine Schönheitskur: Die Deutsche Bahn modernisiert die unterirdische Anlage umfassend. Unterstützt wird sie dabei vom Land Hessen mit vier Millionen Euro.
Ein „Wohlfühlbahnhof“ soll der Flughafen-Regionalbahnhof werden. Bislang steht er etwas im Schatten des ICE-Fernbahnhofs.  Simulation; Deutsche Bahn/Dietz Joppien Architekten Bilder > Foto: Dietz Joppien Architekten AG (MediaPortal der Deutschen Bahn) Ein „Wohlfühlbahnhof“ soll der Flughafen-Regionalbahnhof werden. Bislang steht er etwas im Schatten des ICE-Fernbahnhofs. Simulation; Deutsche Bahn/Dietz Joppien Architekten
Frankfurt. 

Waschbeton aus den 1970ern, umständliche Zugänge für Rollstuhlfahrer und eine eher düstere Atmosphäre: Der unterirdische Regionalbahnhof am Frankfurter Flughafen ist verbesserungswürdig. „Irgendwie ist er in den vergangenen Jahren nicht mehr wahrgenommen worden“, sagte Landesverkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) vor Ort. Doch das ändert sich nun. Denn Al-Wazir war gestern an die S-Bahn-Gleise gekommen, um den Vertretern der Deutschen Bahn einen Förderbescheid zu überreichen. Mit vier Millionen Euro beteiligt sich Hessen an den Kosten einer umfassenden Modernisierung des 1972 eröffneten Bahnhofs. Den Rest finanziert die Deutsche Bahn. Insgesamt soll der Umbau knapp zehn Millionen Euro kosten.

Top-5-Bahnhof in Hessen

„Der Bau des Fernbahnhofs war ein Riesenschritt nach vorn“, sagte Al-Wazir. Dort halten die überregionalen ICE-Züge. Doch der ältere Flughafenbahnhof, der von Regional- und S-Bahnen angesteuert wird, dürfe nicht vernachlässigt werden. „Er gehört zu den Top-5-Bahnhöfen in Hessen“, sagte Al-Wazir. Gemessen an der Zahl der Personen, die dort jeden Tag ein-, aus- und umsteigen. „Wir haben deshalb ein großes Interesse daran, dass er attraktiver wird.“

Ab Dezember 2020 wird der Bahnhof in neuem Glanz erstrahlen, verspricht die Deutsche Bahn. Dann sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Helle Feinsteinzeugfliesen werden ein „hochwertiges Erscheinungsbild“ erschaffen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Waschbetonelemente an den Wänden sollen heruntergerissen werden. Stattdessen werden die Wände mit verschiedenen Blautönen und großformatigen Fliesenplatten gestaltet. „Wir haben auf diese Farbe gesetzt, denn sie passt zum Flughafen: Himmel, Luft, Blau“, sagte Susanne Kosinsky, Regionalbereichsleiterin der Bahn-Tochtergesellschaft Station & Service. „Wir werden unseren Fahrgästen hier einen Wohlfühlbahnhof bieten.“

Barrierefreiheit für alle

Die Modernisierung soll allerdings nicht nur eine Schönheitskur sein, sondern auch die Nutzbarkeit verbessern. Bisher ist das Gleis 1 für Rollstuhlfahrer nur nach vorheriger Anmeldung zu erreichen. Der Aufzug ist nicht öffentlich zugänglich. Das wird sich ändern, versichern die Planer. Und Verkehrsminister Al-Wazir weißt darauf hin, dass Barrierefreiheit allen zugute kommt. „Zehn Prozent der Bahnfahrer sind darauf angewiesen, aber für 100 Prozent wird es bequemer“, sagte er. Schließlich nutze der Aufzug auch Flugpassagieren, die mit schwerem Gepäck unterwegs sind.

André Kavai, Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV), betonte, dass der Regionalbahnhof am Flughafen künftig noch wichtiger werden könnte. „Die Fahrgastzahlen werden weiter steigen“, prognostizierte Kavai. „Wir haben den Bahnhof als Knotenpunkt im S-Bahn-Netz planerisch bereits weitergedacht, um den Hauptbahnhof zu entlasten.“

Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse