Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Eröffnungsfeier der "Chinaski Tagesbar": In der Tagesbar bis in den Morgen feiern

Julian Smith mit Frau Romina bei der Eröffnung. Foto: Bernd Kammerer (Presse- und Wirtschaftsdienst) Julian Smith mit Frau Romina bei der Eröffnung.

Wenn Julian Smith feiert, dann richtig. Das hat der DJ vor Kurzem erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Und auch von Rückschlägen, so scheint’s, lässt er sich nicht unterkriegen. Denn das Lokal „Schmitz“ ist nicht mehr. Dort hatte Smith Essen angeboten. Dieses mundete allerdings nicht genug Kunden, deshalb schloss es vor Kurzem seine Türen.

Nun eröffnete der 42-Jährige ein neues Lokal, die „Chinaski Tagesbar“. Mit neuem Interieur, neuem Namen und neuem Konzept geht es am selben Ort schräg gegenüber der Alten Oper frisch ans Werk. Der Standort ist so schlecht nicht, schließlich läuft auch das andere Lokal des DJs im selben Gebäude gut. Es heißt „Chinaski“. Zur Eröffnungsfeier der „Chinaski Tagesbar“ kamen nun hunderte Menschen zum Feiern, Trinken und Tanzen, denn Smith legte zur Feier des Tages auch auf. „Es waren über den Abend verteilt bestimmt 300 Gäste hier“, freute er sich. Und sie ließen es krachen. „Bis 3 Uhr wurde gefeiert, erst dann gingen die letzten.“

Klar, dass es zu heißen Rhythmen kühle Drinks gab. Zu den Rennern des Abends gehörte der „Barfly Bubbles“, bei dem Himbeeren, Cranberry, Limette, Agaven-Sirup und Crémant den Gaumen verwöhnen. Unter den Gästen der ersten Stunde war auch das Frankfurter Moderatorenpaar Jennifer Knäble und Felix Moese. (es)

Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse