Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? 24°C

Neue und bekannte Texte

Als Schulsiegerin beim Lesewettbewerb der Sechstklässler ging Ronja Barth hervor. Die Schülerin des Neuen Gymnasiums Rüsselsheim hat sich damit für den Kreiswettbewerb im Februar qualifiziert.
Rüsselsheim. 

Die Endausscheidung des Vorlesewettbewerbs des Neuen Gymnasiums (NG) ist vorbei. Die Jury war besetzt mit Lehrern und Eltern, Matthias Zimmermann von der gleichnamigen Buchhandlung in Groß-Gerau und Tamara Meier, der Siegerin des Vorlesewettbewerbs 2009, aus dem 9. Jahrgang. Alle betonten im Anschluss an die Vorträge das durchgehend hohe Niveau.

Am Ende des ambitioniert geführten Wettbewerbs, in dem die Klassensieger Michelle Kurkulakis, Max Rothenstein, Luisa Hintz, Philip Herzog, Jennifer Seymour, Noah Jäger, Ronja Barth, Alica Maus, Sonja Hellberg und Emily Streib jeweils einen vorbereiteten und einen unbekannten Text vortragen mussten, entschied schließlich Ronja Barth als Schulsiegerin diese Runde für sich vor Emily Streib und Alica Maus. Sie qualifizierte sich damit für den Kreiswettbewerb und wird das Neue Gymnasium dort im Februar kommenden Jahres vertreten.

Bei allen Klassensiegern spürten die Jurymitglieder während der Endausscheidung die Freude an den Büchern und am Lesen – und deshalb gab es nun als Präsente neues Lesefutter.

Da aber die Jugendlichen unterschiedliche Genres lieben, werden die Preisbücher kurz erläutert, und die Schüler sollen sich dann einigen, wer welches Buch als Geschenk mitnehmen möchte. Die Spanne reicht von Kirsten Boies "Prinz und Bettelknabe", Ralf Isaus "Museum der gestohlenen Erinnerungen", Büchern von Bianca Minte-König oder Kerstin Gier bis hin zu Brian Selznicks "Die Entdeckung des Hugo Cabret", dessen Verfilmung Anfang des Jahres in den Kinos angelaufen ist.

Hoher Stellenwert

Am NG hat Lesen einen hohen Stellenwert. Seit einem Jahr ist die Schulbibliothek mit über 2500 Exemplaren geöffnet. Bei der Initiative der Eltern, die sich rege am Brockhaus-Wettbewerb "Werde Bildungspate für eine Institution" beteiligten, wurde ein Vater als Bildungspate ausgelost. Die Schule erhielt etliche Bände des Brockhaus und weitere Lexika kostenlos für die Schulbücherei als Geschenk vom Verlag.

In drei fünften Klassen hatten im vergangenen Schuljahr neun Schüler über 100 Bücher gelesen und dafür den "literarischen Bagger" erhalten. Zurzeit lesen ebenfalls drei fünfte Klassen dafür um die Wette. Doch nicht nur die Lese-, sondern auch die Schreibförderung wird am Neuen Gymnasium geschätzt. So läuft bei den Fünftklässlern derzeit der "Mr. Moose – Geschichtenwettbewerb", über das Schulmaskottchen Mr. Moose.

Interkulturelle Kompetenz

An dem Schreibwettbewerb des European Youth Forum "Was bedeutet Frieden in Europa für dich" zur Verleihung des Friedensnobelpreises nahmen zahlreiche Schüler aller Jahrgänge teil, und auch die für den Märchenwettbewerb des Rüsselsheimer Ausländerbeirates verfassten Beiträge zeugten von einer großen Fantasie der Schüler und bewiesen daneben ihre interkulturelle Kompetenz. Bei diesem Wettbewerb errangen Hannah Hansen mit dem ersten Preis, Lidia de Rocha mit dem zweiten Preis und Alina Gruber, Sophia Wagner und Christine Ntounaki, die gemeinsam den dritten Preis bekamen, die vorderen Plätze. Zum Abschluss des Wettbewerbs bedankten sich die Schüler des NG auf 21 verschiedenen Sprachen bei den Ausrichtern des Wettbewerbs.

Auch beim Leserattenwettbewerb der Stadtbücherei nahmen Anfang des Jahres etliche Schüler des NG teil und bastelten und konstruierten kleine Kunstwerke zu vorgegebenen Büchern. fnp

(fnp)
Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse