E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige 19°C

Fußball-WM: Axel Vonderschmitt vom SC Opel tippt, wie Deutschland abschneidet

Axel Vonderschmitt ist der neue Trainer der A-Liga-Fußballer des SC Opel Rüsselsheim. Für uns hat er den Ausgang der Gruppenspiele mit deutscher Beteiligung bei der WM getippt, die am Donnerstag in Russland beginnt.
Axel Vonderschmitt (Mitte) bei seiner Vorstellung als neuer Trainer des SC Opel Rüsselsheim. Foto: Uwe Kramer Axel Vonderschmitt (Mitte) bei seiner Vorstellung als neuer Trainer des SC Opel Rüsselsheim.
Rüsselsheim. 

Deutschland – Mexiko: 1:0. Axel Vonderschmitt tippt auf ein knappes Ergebnis in der ersten Vorrunden-Begegnung der deutschen Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. „Das wird ein sehr schweres Spiel“, prognostiziert er. Bei Mexiko handele es sich um eine sehr spielstarke Mannschaft mit vielen guten Einzelspielern, die ebenfalls in der Lage sei, in die zweite Runde zu kommen. Er denke aber, dass die Deutschen ihre Stärken als Turniermannschaft in die Waagschale werfen werden. „Wir haben die besseren Nerven und gewinnen, auch wenn es nicht einfach wird“, ist der neue Trainer des SC Opel Rüsselsheim überzeugt.

Ibrahimovic fehlt

Deutschland – Schweden: 2:0. Die Schweden hält Vonderschmitt für eine Mannschaft, die aus der Kompaktheit kommt. „Sie machen viel von hinten heraus und sind bei Standardsituationen sehr stark“, kommentiert Vonderschmitt die Spielweise des zweiten Gruppengegners. Solche Teams lägen der deutschen Nationalelf. Zumal den Schweden nach dem Nationalmannschafts-Rücktritt von Zlatan Ibrahimovic ein herausragender Spieler fehle. „Wir müssen nur Lösungen finden, was den Ballbesitz angeht“, gibt Vonderschmitt zu bedenken.

Südkorea – Deutschland: 0:3. Beim letzten deutschen Vorrunden-Auftritt erwartet Vonderschmitt ein laufintensives Spiel. „Viel zu laufen, ist Teil das taktischen Konzepts der Südkoreaner“, erläutert Vonderschmitt. Nichtsdestotrotz schätzt er die Mannschaft als nicht mehr so stark ein wie in früheren Jahren. „Deshalb der deutliche Sieg. Wir steigern uns von Spiel zu Spiel“, äußert der Trainer sich.

Frankreich holt Titel

Geht es nach Vonderschmitt, wird Deutschland also Gruppensieger.

Entsprechend ihrer Ergebnisse gegen das DFB-Team sortiert der Trainer die anderen Mannschaften dahinter ein: Mexiko auf dem zweiten, Schweden auf dem dritten und Südkorea auf dem vierten Platz.

Nach der Gruppenphase traut Vonderschmitt den Deutschen zu, bis ins Halbfinale vorzustoßen. Mit der Titelverteidigung wird es Vonderschmitts Prognose nach aber nichts, auch wenn er sich das wünsche. Wahrscheinlicher ist für ihn aber ein anderer Ausgang. „Weltmeister wird Frankreich“, vermutet der Trainer. Abgesehen davon hält Vonderschmitt auch Kroatien für äußerst stark. „Das ist mein Geheimtipp auf den Titelgewinn.“ sw

Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen