Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... 13°C

Rüsselsheimer Illustratorenpreis: „Das habe ich nicht erwartet“

Freudige Überraschung stand Pei Yu-Chang (36) am Samstag ins Gesicht geschrieben: Die Studentin der Fachhochschule Münster hat den Illustratorenwettbewerb gewonnen. Stadt, Kunstverein, Jury und Gäste der „illust_ratio“ im Museum gratulierten.
Freude und Überraschung stehen Pei Yu-Chang (36) ins Gesicht geschrieben, als sie zur Gewinnerin des diesjährigen Illustratoren-Wettbewerbs gekürt wird. Foto: martin Freude und Überraschung stehen Pei Yu-Chang (36) ins Gesicht geschrieben, als sie zur Gewinnerin des diesjährigen Illustratoren-Wettbewerbs gekürt wird.
Rüsselsheim. 

Auf „sehr hohem Niveau“ sei der Illustratoren-Wettbewerb 2015 angesiedelt gewesen, versicherte Bengt Fosshag anlässlich der Preisverleihung am Samstagabend. Der Illustrator, der 2004 zu den Initiatoren der „illust_ratio“ als Talente förderndes Projekt aus Workshop, Wettbewerb und Ausstellung gehörte, freute sich auch 2015 im Namen der siebenköpfigen Jury, wieder eine souveräne Preisträgerin benennen zu können. Gemeinsam mit Jurymitglied Karl-Heinz Becker vom Kunstverein, der die „illust_ratio“ in Kooperation mit Kultur 123 ausrichtet, führte er durchs Programm. Die Präsentation der drei Besten wurde von den vielen Gästen mit Spannung erwartet.

Im Nordflügel des Stadt- und Industriemuseums, wo die zwölf studentischen Teilnehmer des einwöchigen Illustratoren-Workshops zum Thema „Stadt Natur“ ihre Ergebnisse präsentierten, war es Pei Yu-Chang (36), die den größten Applaus erhielt: Die in Taiwan geborene Studentin der Fachhochschule (FH) Münster, die während ihres Kommunikationsdesignstudiums den Schwerpunkt Illustration belegt hat, schien überwältigt von der Auszeichnung mit dem ersten Platz, den sie nach eigenem Bekunden keinesfalls erwartet habe. „Ich habe so begabte Kollegen“, lenkte sie den Blick des Publikums auf die elf Kollegen des Workshops. Diese indes applaudierten anerkennend, wenn auch teils winzige Spuren der Enttäuschung übers eigene Abschneiden nicht zu verbergen waren.

Für den ersten Platz gibt es 500 Euro, die Zusicherung eines gestalterischen Auftrags für die Stadt Rüsselsheim und die Siegerskulptur „Der Zeichner“ von Birgit Helmy.

Mit erkennbar eigener Handschrift ausgestattet seien sämtliche Entwürfe aus dem Workshop, versicherte Karl-Heinz Becker, indes hätten drei Illustratoren die Jury in besonderem Maße überzeugt: Die Wettbewerbssiegerin Pei Yu-Chang ist die Thematik „Stadt Natur“ mit verblüffend simpler Komposition angegangen, hat bei hohem technischen Können den Blickwinkel eines Kindes eingenommen. So wirken ihre Entwürfe märchenhaft, zeigen kindhaft kleine Figuren auf sich weithin schlängelnden Wegen, über denen riesenhafte Flugzeuge kreisen. Darunter werden von den Menschenkindern Eicheln und Kastanien aufgesammelt, als seien kostbare Sterne zur Erde gefallen. Mimik der Figuren wurde bewusst weggelassen. „Sie mit Gefühl zu füllen, überlasse ich dem Betrachter“, so Pei Yu-Chang, die jetzt erleichtert dem Blitzlichtgewitter der Pressefotografen entkommen war.

Kulturdezernent Dennis Grieser (Grüne) hatte die Gäste der Präsentation begrüßt, ganz besonders seine Amtskollegin Irène Guillotie aus der Partnerstadt Évreux, die in diesem Jahr erstmals einen Förderpreis für einen Illustrator vergab: Er ging an Marttha-Kaisa Virta, die an der Universität der Künste in Berlin studiert. Verbunden damit ist der Auftrag zur Plakatgestaltung für die Jugendbuchmesse in Évreux.

Zuvor aber hatte es großen Applaus auch für den Studenten Michael Szyszka gegeben, der ebenso wie Preisträgerin Pei Yu-Chang an der FH Münster studiert. Für seine Illustrationen zur Opelproduktion, bei der statt Autos Bäume vom Fließband rollen, erhielt er nach einstimmigem Juryvotum den mit 300 Euro dotierten zweiten Preis, verbunden mit einem Illustrationsauftrag. Über den dritten Platz der diesjährigen „illust_ratio“ freute sich Celine Ducrot, die an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig studiert. „Ihr gestalterisches Nachdenken über das, was eine Stadt sein kann, überzeugt. Kreativität und Prägnanz paaren sich “, lobte Fosshag. cma

Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse