Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Robert Krupka: Für ihn sind Winzer Künstler

Robert Krupkas Weingeschäft Hanglage feiert sein 25-jähriges Bestehen. Fachkompetenz und ein hoher Anspruch an Service und Weine sind auch nach einem Vierteljahrhundert das Ziel des Weinladens in der Königstädter Straße.
Motiviert für die nächsten 25 Jahre: Robert Krupka in seinem Weingeschäft Hanglage. Motiviert für die nächsten 25 Jahre: Robert Krupka in seinem Weingeschäft Hanglage.

Robert Krupka kennt eine schöne Geschichte, die geht so: Ein älterer Herr und eine sehr junge Frau sitzen bei einem Seminar zufällig nebeneinander und kommen ins Gespräch. Dabei stellt sich heraus, dass der Vater der Frau ein alter Schulfreund des Herrn ist und sich beide schon Ewigkeiten nicht mehr gesehen haben. Das alles passiert – natürlich – bei einem guten Glas Wein, denn das besagte Seminar ist ein Weinseminar im Rüsselsheimer Geschäft Hanglage.

Seminare gehören dazu

Heute vor 25 Jahren, am 13. Oktober 1992, öffnete Krupka die Tür zu seinem Laden das erste Mal. Seitdem ist Geselligkeit in Form der lebhaften Weinseminare ein Teil der Geschäftsphilosophie. „Die meisten Weinhändler bieten ja solche Seminare zwei- bis dreimal im Jahr an. Hier war die Nachfrage aber so riesig, dass ich aufstocken musste“, erzählt Krupka. Zwischen 35 und 40 Veranstaltungen sind es jährlich, bei allen würden spannende Weine in familärer Atmosphäre vorgestellt und probiert.

Der studierte Soziologe erinnert sich noch gut an die Anfänge, guter Wein faszinierte ihn schon immer. „Damals war es hier in Rüsselsheim schwierig, richtig gute deutsche Weine zu bekommen – von internationalen ganz zu schweigen“, so Krupka, der das Kulturcafé mitgegründet hat. Als daraus das Rind wurde (das ebenfalls dieses Jahr Jubiläum feiert), eröffnet er seinen Laden. „Ich wusste nicht, ob es gut läuft – aber gehofft hab ich’s natürlich“, sagt er lachend.

Die jahrelange Herzblut-Arbeit, die er in das Geschäft investiert, zahlt sich aus: Aktuelle Weine aus der ganzen Welt, aber auch besondere Jahrgänge und deutsche Weine finden sich im Sortiment, zu den regelmäßigen Veranstaltungen zählen Blindverkostungen und Abende mit Gastronomie-Schwerpunkt (zum Beispiel in Kooperation mit dem Restaurant Schaab-Louis). Kunden schätzen hier das Know-How, ist sich Krupka sicher, der sich regelmäßig auf Weinreisen fortbilde und guten Kontakt zu den Winzern halte.

Qualität ist wichtig

„Qualität, ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und die Unterstützung von Kleinerzeugern sind mir wichtig“, sagt der Weinkenner. „Ich liebe es, Weine vorzustellen, von denen es weltweit nur 4000 Flaschen gibt – und die man hier in Rüsselsheim kriegen kann!“ Für ihn sind Winzer Künstler, die Weinherstellung richtiggehend ein Kunsthandwerk. Seine Begeisterung ist echt und überträgt sich auf Wein-Anfänger wie Stammkunden.

Kein Wunder also, dass Robert Krupka den Korkenzieher noch lange nicht aus der Hand legen will: „Ich fiebere keiner Rente entgegen“, sagt der Ladenbesitzer und lächelt verschmitzt. „In diesem Leben werde ich nichts anderes mehr machen.“

 

Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse