Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... 8°C

Kooperation: Partner auf dem Weg in den Beruf

Das Neue Gymnasium ist mit der DB-Tochter Systel eine Kooperation eingegangen. Profitieren sollen beide Seiten, wenn es für die Schüler darum geht, einen Berufsweg zu finden.
Neue Vertragspartner: Systel-Abteilungsleiter Stefan Schmitt, Systel-Geschäftsführer Klaus Rüffler, Landrat Thomas Will und Maja Wechselberger, Leiterin des Neuen Gymnasiums (von links). Foto: keim Neue Vertragspartner: Systel-Abteilungsleiter Stefan Schmitt, Systel-Geschäftsführer Klaus Rüffler, Landrat Thomas Will und Maja Wechselberger, Leiterin des Neuen Gymnasiums (von links).
Rüsselsheim. 

Wer vor drei Jahrzehnten eine Lehrstelle suchte, wird sich vielleicht noch erinnern: Die Personalchefs hatten die große Auswahl. Entsprechend verliefen die Bewerbungstests und die Einstellungsgespräche. Die Bewerber saßen oft zu Dutzenden in einem Raum, nur einige wenige bekamen den Zuschlag.

Die Bedingungen haben sich längst gewandelt: Heute suchen manche Unternehmen händeringend nach Nachwuchs. Daher müssen sich besonders die Großunternehmen etwas einfallen lassen, um an qualifizierte Auszubildende zu kommen.

 

Zusammenarbeit mit mehr als 300 Schulen

 

Die DB Systel GmbH, eine auf IT spezialisierte Tochter der Deutschen Bahn AG, geht beispielsweise den Weg der Kooperation mit Schulen. Während die „Mutter“ Bahn AG bereits mit mehr als 300 Schulen bundesweit eine Kooperation eingegangen ist, sind es bei Systel bislang zwei gewesen. Der dritte schulische Kooperationspartner ist jetzt das Neue Gymnasium in Rüsselsheim. Am Dienstagnachmittag unterzeichneten beide Seiten den Vertrag.

Ziel ist, dass die Schüler des Neuen Gymnasiums von Systel-Mitarbeitern den Übergang von der Schule zur Ausbildung beziehungsweise zum Studium erleichtert bekommen. Dazu üben Systel-Mitarbeiter mit den Jugendlichen Einstellungsgespräche und gehen mit ihnen durch, wie eine optimale Bewerbungsmappe aussieht. Auch dürfen die Schüler des Neuen Gymnasiums künftig einen Blick hinter die Kulissen von Systel werfen, die ihren Hauptsitz in Frankfurt hat und allein dort rund 2500 Mitarbeiter beschäftigt. Das alles wird sich erstmals Mitte November dieses Jahres und danach in den Folgejahren abspielen.

Maja Wechselberger, Leiterin des Neuen Gymnasiums, und Landrat Thomas Will (SPD) begrüßten die Kooperation. Schulleiterin Wechselberger erinnerte daran, dass das Neue Gymnasium auf dem Weg zum sogenannten MINT-Gymnasium sei. Entsprechend der vier Buchstaben liegen die Schwerpunkte der Lehrinhalte auf Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die DB Systel passe da sehr gut als Kooperationspartner.

Die Systel-Mitarbeiter nutzten die Vertragsunterzeichnung dazu, bei den anwesenden Schülern für ihr Unternehmern als möglicher Arbeitgeber zu werben. „Wir stellen jedes Jahr 30 Auszubildende ein. Außerdem nehmen wir 50 Studenten auf“, erläuterte Abteilungsleiter Stefan Schmitt. Hinzu komme die Möglichkeit, bei Systel ein Schülerpraktikum zu absolvieren. Insgesamt beschäftige die Deutsche Bahn rund 2800 Auszubildende in 50 Berufen. Jedes Jahr stelle die Bahn rund 7000 neue Mitarbeiter ein. rke

Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse