E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige 24°C

Erste Aktion: Schwimmbadfreunde feiern den neu gegründeten Förderverein

Der Vorstand des Fördervereins Schwimmbadfreunde Trebur nimmt nun seine Arbeit auf. Grund zu feiern, finden die Mitglieder.
Sie setzen sich für das Freibad in Trebur ein: Vorsitzender Jürgen Stich, Gerd Bellin und Friedel Sparkuhl (von links). Sie setzen sich für das Freibad in Trebur ein: Vorsitzender Jürgen Stich, Gerd Bellin und Friedel Sparkuhl (von links).
TREBUR. 

Seit der Gründung des Vereins Schwimmbadfreunde Trebur am 9. Juni hat sich der geschäftsführende Vorstand bereits einige Male getroffen. Mittlerweile ist der Förderverein im Vereinsregister eingetragen, hat ein Vereinskonto eröffnet und wurde vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Das berichtete jüngst die stellvertretende Vorsitzende Hülya Tiril-Müller. Nachdem nun die administrativen Aufgaben erledigt sind, will der Förderverein feiern.

Damit die Treburer auch weiterhin in ihrem Freibad Spaß haben können, haben sich die Schwimmbadfreunde gegründet. Bild-Zoom Foto: DENNISMOEBUS
Damit die Treburer auch weiterhin in ihrem Freibad Spaß haben können, haben sich die Schwimmbadfreunde gegründet.

Als erste Aktion planen die Schwimmbadfreunde deshalb ein Schwimmbadfest am 21. und 22. Juli von 11 bis 16 Uhr. Im Treburer Fitz-Becker-Bad können sich die Gäste am Stand des Fördervereins über die Tätigkeiten und Pläne der Schwimmbadfreunde informieren, kündigt Tiril-Müller an. „Und natürlich kann man Mitglied werden. Der Förderverein wünscht sich noch mehr Schwimmbadfreunde, um den Erhalt zu sichern“, so die stellvertretende Vorsitzende. Derzeit zählt der junge Verein rund 60 Mitglieder.

Zusage per E-Mail

Für das leibliche Wohl ist an den beiden Tagen gesorgt: Wer eine Kleinigkeit essen möchte, darf sich an der Kuchentheke gegen eine Spende bedienen. Tiril-Müller bittet alle Förderwilligen um Kuchenspenden und Hilfe bei der Standbesetzung. Wer mithelfen möchte, der schreibt eine kurze Nachricht bis 15. Juli per E-Mail an vorstand@schwimmbadfreunde.org, oder wirft ein Schreiben in den Briefkasten neben dem Eingang des Schwimmbads. Vereinsmitglieder nehmen aber auch persönlich am 19. Juli von 18 bis 19 Uhr im Schwimmbad beim Planungstreffen des geschäftsführenden Vorstandes Anmeldungen entgegen. Eingeladen sind alle Interessierten, die sich gerne an der Aktion beteiligen oder kleinere Aufgaben übernehmen möchten.

Hülya Tiril-Müller, stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Bild-Zoom
Hülya Tiril-Müller, stellvertretende Vorsitzende des Vereins.

Da die Schwimmbadfreunde auf finanzielle Unterstützung und engagierte Helfer angewiesen sind, freue er sich über neue Mitglieder. Nicht nur erwachsene Personen werden gebraucht, auch Kinder und Jugendliche können ihren Beitrag leisten. Sie zahlen zwar bis zum 18. Lebensjahr keinen Beitrag, können aber ihre Ideen und Wünsche in die Arbeitsgruppe „Kinder- und Jugendarbeit“ einbringen.

Jeder zahlt Eintritt

Wer älter als 18 Jahre ist, der zahlt einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von 19,72 Euro. Mit den Beiträgen und möglichen Spenden werden Maßnahmen für den Erhalt des Schwimmbades finanziert wie etwa der Kauf von Geräten und Installationen. Die gültigen Eintrittspreise gelten unabhängig davon, ob jemand Mitglied im Verein ist oder nicht, betont Tiril-Müller, um einem Gerücht entgegenzuwirken.

Prominentestes Vereinsmitglied ist die Gemeinde Trebur. „Der Gemeindevorstand setzt damit ein starkes Signal für die Tätigkeit des Fördervereins“, freut sich der Vereinsvorstand über die Unterstützung. Es sind auch Kooperationen mit anderen Vereinen wie beispielsweise dem Gewerbeverein Trebur für gemeinsame Veranstaltungen angedacht.

Weitere Informationen gibt es auf der neuen Homepage des Fördervereins unter https://
schwimmbadfreunde.org. Dort sind ebenfalls die Satzung und Mitgliedsanträge zu finden. red

Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen