E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige 24°C

Sommernacht: So schön war es auf Weinfest in Rüsselsheim

Kolossaler Besucherzuspruch: Die Winzerfreunde in bordeauxrotem Dress erhoben das Glas und schenkten ihren Riesling aus: Mit der Sechsergruppe der „Wine Crew“ sowie vielen Winzern luden sie am Wochenende erneut zum Weinfest im Verna-Park ein.
„Ein Prosit auf den Wein der Winzer“: Am Freitagabend freuen sich Brigitte und Erich Jochum sowie Rudolf Seibel (links neben Jochum) mit vielen anderen auf dem Weinfest im Verna-Park. „Ein Prosit auf den Wein der Winzer“: Am Freitagabend freuen sich Brigitte und Erich Jochum sowie Rudolf Seibel (links neben Jochum) mit vielen anderen auf dem Weinfest im Verna-Park.
Rüsselsheim. 

„Wir Winzerfreunde haben natürlich auch viele andere Freunde“, sagte Manfred Bauer herzlich lachend, als er eine schlanke Bouteille Rüsselsheimer Riesling 2016 mit kunstvollem Etikett des Illustrators Thomas Marutschke hinterm Tresen hervorholte: Am Freitagabend kamen tausende „andere Freunde“ in bester Laune herbei, um das dreitägige Weinfest im Verna-Park begeistert zu feiern.

Initiiert von Henrik Luijendijk und seinen Freunden von der „Wine Crew“, war es nach dem Auftakt 2016 das zweite Weinfest im Stadtpark, nachdem es zum Hessentag 2017 in abgewandelter Form vor den Opelvillen gefeiert wurde. Henrik Luijendijk erhob mit seiner fünfköpfigen Crew zur offiziellen Eröffnung die Gläser: „Auf die Weinseligkeit!“ Beiläufig erzählte er: „Wir sind drei Paare, die 2015 die Idee fürs Weinfest hatten, um den Stadtpark zu beleben. Wir trugen dies dem damaligen Oberbürgermeister vor. Patrick Burghardt war begeistert. Sponsoren und Kulturförderung halfen, das Fest mit kulinarisch exklusivem Angebot und Winzern der Region zu realisieren.“ Und so lockten auch diesmal deliziöse Speisen, die solide Grundlage für den Wein oder auch Bier-Whisky und Cocktailgenuss boten.

Veganer Imbiss

Karin und Hans-Joachim Schoppe lobten die deftige Bratwurst vom ansässigen Metzger, goutierten dazu am Frühabend unter dem Motto „Schoppen nach dem Shoppen“ einen Riesling aus dem Rheingau: „Sehr gut, geschmeidig im Abgang“, rühmte Hans-Joachim Schoppe das Tröpfchen. Aber auch veganer Imbiss, Flammkuchen, Frikadellen, Crêpes und würzige Chips wurden geschmaust.

Manfred Bauer von den Rüsselsheimer Winzerfreunden mit einem Riesling von 2016, versehen mit kunstvollem Etikett. Bild-Zoom
Manfred Bauer von den Rüsselsheimer Winzerfreunden mit einem Riesling von 2016, versehen mit kunstvollem Etikett.

Einen „herrlichen Grauburgunder“ mit Laugenbrezel als Grundlage bevorzugte Erich Jochum, der mit Gattin Brigitte und Rudolf Seibel aus Raunheim hier war. „Wunderbar und optimal“, schwärmte Brigitte Seibel vom Weinfest, das sie mit ihrem Mann schon 2016 besucht habe. Nach einem Wein aus Rheinhessen schlürfte sie zum Dessert einen Sekt mit Erdbeeren. Es war noch nicht die Stunde, zu der stimmungsvoll bunte Glühbirnchen das Areal mit den Winzerständen illuminierten, doch saßen bereits jede Menge Besucher plaudernd beisammen. Am Ende des Tages sprach Henrik Luijendijk freudig vom „Besucherrekord“ mit geschätzt 3900 Gästen.

Charmante Dekoration

Auch Ralf Keil und Karin Krömer vom Team Kultur 123 waren früh vor Ort, berichteten bei einem Glas Wein von Aufwand und Herausforderung der Organisation, der Absprachen für den Aufbau, der Installation der Technik. Mit Wein und Wurst stärkten sich auch die Winzerfreunde, bevor das Fest Fahrt aufnahm: Vereinsvorsitzender Albrecht Schmidt und seine Freunde saßen vorm charmanten, mit Weinlaub umrankten Ausschank zusammen. Schließlich: Der weinselige Abend würde lange währen, würde für die Organisatoren fraglos fast nahtlos in den weinseligen Samstag und Sonntag übergehen. Wenn auch Albrecht Schmidt, anders als 2016, nicht in Gewandung des Bacchus auftrat, wenn auch die Faune und Nymphen diesmal in märchenhaften Sphären verblieben, so hatten die Winzerfreunde sowie die „Wine Crew“ und alle Helfer doch erneut eine charmante Dekoration und rundum gelobte, bezaubernde Atmosphäre geschaffen.

Das weitere Programm

Am Samstag ging es ab 15 Uhr mit dem Duo „Wir2“ bei Kaffee und Kuchen weiter, abends spielte die Band „Just Dexter“. Am Sonntagmorgen gab es „Frühstück im Park“ mit dem Shanty-Chor.

clearing

Hell klangen die Gläser beim Prosit auf den edlen Wein aus dem Rheingau, aus Rheinhessen und der Pfalz, DJ Mario sorgte für „Ein bisschen Frieden“ und für „Herzbeben“ mit Flirtlaune, während Kinder vor der Bühne tanzten und hüpften. Beflügelt vom Geist des Weines, kam die berauschend schöne Sommernacht in Schwung.

Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen