Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... 7°C

Einzelhandel: Sport Göttert bekommt eine neue Leitung

Ernst Göttert gibt zum 1. Januar 2018 sein Traditionsgeschäft an seinen langjährigen Mitarbeiter Peter Riedl ab, der das Geschäft gemeinsam mit Ingo Stark renovieren und weiterführen wird.
Guter Dinge für die Zukunft sind Ingo Stark, Peter Riedl und der scheidende Geschäftsführer Ernst Göttert (von links). Guter Dinge für die Zukunft sind Ingo Stark, Peter Riedl und der scheidende Geschäftsführer Ernst Göttert (von links).
Rüsselsheim. 

In Zeiten, in denen alteingesessene Rüsselsheimer Geschäfte nach und nach schließen, dürfte die Neuigkeit zu „Sport Göttert“ den ein oder anderen Kunden erfreuen: Nach 46 Jahren wird der kleine Sportfachhandel am Sommerdamm weiter bestehen, denn zum 1. Januar 2018 gibt Ernst Göttert die Inhaberschaft weiter. Peter Riedl, langjähriger Mitarbeiter, übernimmt das Geschäft zusammen mit Ingo Stark, der sich schon viele Jahre um den Textildruck für „Sport Göttert“ kümmert.

Dass aus dem anfänglichen Tischtennis-Fachgeschäft eine Rüsselsheimer Institution wird, hätte Ernst Göttert damals nicht gedacht. Der passionierte Tischtennis-Spieler bietet 1971 zunächst für Vereinskollegen Equipment für die Sportart an, zwei Jahre später schließt er sich mit Martin Perger zusammen. Über 20 Jahre trägt das Geschäft fortan den Namen „Sport Perger“ - obwohl Perger und Göttert sich 1985 schon wieder trennen. „Der Name war so präsent in den Köpfen, dass wir ihn erst 2002 geändert haben“, erzählt Göttert. „Und er wird auch bleiben“, ergänzt Riedl.

Praktikum und Lehre

Zu dem Zeitpunkt ist der Rüsselsheimer Bub schon seit fünf Jahren dort angestellt. Nach einem Praktikum folgt die Aushilfstätigkeit und schließlich die Lehre. Zwischendurch arbeitet er auch in anderen Jobs, kehrt aber immer wieder zu Ernst Göttert zurück. „Die Idee, mich selbstständig zu machen und das Geschäft weiterzuführen, gab es schon einmal vor drei Jahren“, sagt Riedl. Das sei dann allerdings doch noch zu früh gewesen.

2017 ist es dann so weit: Ernst Göttert beschließt, die Verantwortung für sein „Lebenswerk“, wie er es liebevoll nennt, abzugeben. Etwas wehmütig ist er schon, will aber aktiv bleiben. Das Outlet in den Räumlichkeiten der TG Rüsselsheim wird er führen, als Vermieter ist er weiterhin dem Stammgeschäft verbunden. „Wenn ich gebraucht werde, stehe ich mit Rat und Tat zur Seite“, versichert er.

Die neuen Geschäftsführer gehen ihre Aufgabe mit einer ordentlichen Portion Respekt an. „Wir wollen die Chance ergreifen, dass das Geschäft nicht stirbt“, erklärt Stark, der weiterhin seine Firma für Werbetechnik in Hochheim führt. Die persönliche Beratung als Essenz des Ladenerfolgs, die Präsenz in der Stadt – all das alles soll erhalten bleiben. Durch den Online-Markt sehen sich die Partner Riedl und Stark nicht bedroht.

„Teamsport ist ein ganz eigenes Geschäft mit viel Potenzial“, erzählt Riedl. Trainer wie Spieler träfen sich regelmäßig im Laden zum Austausch. „Wer schnell neue Stutzen braucht, weiß: Er geht zu uns.“ Eine eigene Plattform im Internet ist trotzdem schon in der Mache; wann sie online geht, ist noch unklar.

„Weiter alles anbieten“

Klar ist jedoch: „Wir wollen hier weiterhin alles anbieten“, so Riedl. Das bisherige Ladenbild allerdings wird sich verändern. Vom 1. bis 14. Januar 2018 wird das Geschäft renoviert: Neuer Boden, einheitliche Wandsysteme – insgesamt soll es heller und der Raum damit größer wirken. Gefeiert wird selbstverständlich auch: Am 20. Januar findet die Wiedereröffnungsfeier statt, standesgemäß flankiert von Eröffnungsangeboten.

Ernst Göttert hat Vertrauen in das, was die Jungen vorhaben: „Ich wünsche mir, dass sie die Herausforderung des digitalen Marktes annehmen, Synergien nutzen und“, fügt er schmunzelnd hinzu, „dass der Laden floriert.“

 

Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse