Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? 24°C

Studium oder Berufsausbildung?

Ein neues Angebot gibt es seit vergangenen Dienstag im Neuen Gymnasium. Die Arbeitsagentur hält dort alle zwei Wochen eine Sprechstunde für die Schüler dieser Schule ab und beantwortet alle Fragen rund um die Themen Ausbildung und Studium.

Rüsselsheim. „Was willst Du denn einmal werden, wenn Du groß bist“, ist eine beliebte Frage an den eigenen Nachwuchs, an Enkel, Nichten und Neffen. Die Antworten sind meist kreativ vom Rennfahrer, Pilot, Astronaut bis hin zum Arzt, Polizist oder Präsidenten. Doch während sich mit zunehmendem Alter die Hobbys, Interessen und Talente jedes einzelnen Schülers immer mehr herauskristallisieren und mancher so ganz von alleine seinen Lebensweg einschlägt, wird für andere Jugendliche die Frage nach beruflichen Zielen mit fortschreitendem Alter aber immer präsenter.

„,Was mach ich nur nach dem Abitur? Studium oder Berufsausbildung?’ ist eine der häufigsten Fragen, die wir hier hören“, sagte Studienrat Matthias Billen vom Neuen Gymnasium, der an der Schule für die Berufs- und Studienorientierung zuständig ist. „Diese Frage umfassend zu beantworten ist schwierig. Wer ist da besser und kompetenter, diese Fragen zu beantworten und auf die individuelle Situation der Schüler einzugehen, als die Arbeitsagentur? Daher sind wir sehr froh, dass wir hier in unserer Schule eine Sprechstunde alle zwei Wochen einrichten konnten.“

Anmelden zur Sprechstunde können sich die Schüler bei Wilhelm Dominiak von der Arbeitsagentur über das Internet, wo sie sich gleich Termine geben lassen oder einfach nur Fragen stellen können.

Mariam Talibe war eine der ersten Schülerinnen, die das neue Angebot in der Bibliothek des Neuen Gymnasiums wahrnahm. Sie informierte sich ausführlich darüber, was denn für sie nach dem Abschluss der Schule besser sei: eine Ausbildung oder ein Studium. „Bei einer Ausbildung sind Sie meist auf ein Fachgebiet geprägt, beim Studium lässt sich der erreichte Abschluss meist vielseitiger einsetzen“, so der Hinweis von Dominiak für die Schülerin der 11. Klasse.

Mal aus Rüsselsheim


herausgehen

„Mir ist es wichtig, meine Möglichkeiten zu kennen und dann gut abzuwägen, was für mich besser sein wird. Auch das Duale Studium wurde mir hier ans Herz gelegt und vorgestellt. Das hört sich interessant an. Ich finde diese Sprechstunde gut, und ich habe hier genau die Informationen bekommen, die ich mir erhofft habe“, sagt die Schülerin und regt ihre Mitschüler an, dieses Angebot zu nutzen.

Zahlreiche hilfreiche Tipps für die Lebensplanung hatte Dominiak für die Interessierten noch im Gepäck. So riet er dazu, nicht auf einem Fleck zu bleiben.

„Sicher ist es schön, in Rüsselsheim zur Schule zu gehen und hier sein Studium oder seine Ausbildung zu machen. Aber Unternehmen achten auch darauf, dass man etwas kennengelernt hat. Warum nicht ein Auslandssemester machen oder in einer anderen Stadt studieren? So etwas kann bei zwei guten Bewerbungen den Unterschied machen“, so einer seiner Hinweise an die Besucher an diesem Tag. schü

Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse