Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? 24°C

Jahrshauptverammlung Teutonia 1806: Teutonia-Vorsitzender Björn Hack tritt zurück

Teutonia Wallerstädten: Björn Hack legt das Amt als erster Vorsitzender nieder. Dies war die zentrale Nachricht im Dorfzentrum. Bis zur routinemäßigen Neuwahl 2017 übernimmt der Gesamtvorstand dessen Aufgaben.
Der Vorstand der Teutonia. Fünfter von links ist Ex-Vorsitzender Björn Hack. Foto: Privat Der Vorstand der Teutonia. Fünfter von links ist Ex-Vorsitzender Björn Hack.
Groß-Gerau. 

Nach den Jahresberichten der Chöre und Tanzgruppen – Frauenchor, Harmonics, Jay-Mo und Burning Flames – ergriff bei der Jahreshauptversammlung der Teutonia von 1806 der zweite Vorsitzende Stefan Lotz das Wort: „Ich danke Björn Hack im Namen des Vorstands für sein Engagement der letzten drei Jahre. Wir bedauern seine Entscheidung, das Amt als Vorsitzender niederzulegen, sehr. Natürlich können wir auch nachvollziehen, dass berufliche und familiäre Dinge eine Vereinbarung mit dem anspruchsvollen Ehrenamt nicht immer möglich machen.“

Der Ansprache von Lotz war Björn Hacks offizieller Rücktritt vorausgegangen, für Außenstehende der eigentliche Knaller des Abends – intern wussten einige, dass er diesen Weg aus beruflichen Gründen erwog. Auch der Sorge, zum gegebenen Zeitpunkt mit Vorstandswahlen 2017 einen geeigneten Nachfolger zu finden, gab Lotz nun Ausdruck. „Die Fülle der Aufgaben, die Björn Hack übernommen hatte, werden wir bis dahin im Vorstand aufteilen.“

Trotzdem blicke er mit Zuversicht in die Zukunft des Traditionsvereins, versicherte der zweite Vorsitzende. „Im Vorstand werden wir alles tun, den Verein weiterzubringen und das Vereinsleben zu erhalten.“ Erst kürzlich hatte sich der Männerchor des Gesangvereins aufgelöst (wir haben berichtet).

1806 waren es schließlich Männer gewesen, die die Teutonia, den ältesten Gesangvereins Hessens, ins Leben riefen, und so gab gerade dieser Chor neben den anderen sangesfrohen Gruppen die Basis des Vereins ab: Bedauerlich also auch dieses Ende einer Ära, wie Günter Ruckelshaußen, Sprecher des Männerchors, im Rückblick auf die 210-jährige Geschichte des Chors darlegte. Auch Günter Ruckelshaußen verabschiedete sich aus der Vorstandsarbeit.

Die Berichte der anderen Tanz- und Gesangsgruppen dokumentierten vielfältige Aktivität. Sowohl der Rückblick auf das Jahr 2015, als auch der Ausblick auf kommende Veranstaltungen und neue Pläne des Vorstands und der Chöre – etwa Gründung eines gemischten Chores, in dem auch einige der alten Herren mitsingen mögen – unterstreichen den Willen der Teutonia, neuen Schwung zu finden.

„Wir wollen uns auch in Zukunft in die kulturelle Landschaft Wallerstädtens und des Kreises einbringen“, betonte der zweite Vorsitzende. Die Kindertanzgruppe Burning Flames solle weiter wachsen, die Neuinstallation des gemischten Chores gelingen. Björn Hack setzte sogleich den Impuls, als er sagte, er bleibe als Sänger im Chor Harmonics und im neuen gemischten Chor dabei. cma

Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse