Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 25°C

Vortrag über die Entdeckung des Universums

Trebur. Bei einem Vortrag in der Treburer Sternwarte heute Abend geht es um das Thema „Der Streit ums richtige Weltsystem bei Galileo Galilei und Simon Marius. Ein Streifzug von der Erfindung des Teleskops über die Entdeckung der Jupitermonde bis zu den Beweisen des Heliozentrismus“. Dazu lädt die Astronomie Stiftung Trebur in Kooperation mit der Volkshochschule Rüsselsheim ein. Der Vortrag beginnt um 20 Uhr in der Fichtenstraße 7. Der Eintritt ist frei. Eingeladen sind alle an Naturwissenschaften und an astronomischen Themen Interessierte. Eine spezielle astronomische Vorbildung wird nicht vorausgesetzt. Den Vortrag hält Pierre Leich vom Forum Wissenschaft der Metropolregion Nürnberg.

In der Zeit von Galilei und Kepler gelangen der Astronomie bedeutende Fortschritte. Nach der Entdeckung des Fernrohrs beobachteten Wissenschaftler von England bis Italien Mondgebirge, Venusphasen und Sonnenflecken. Der Vortrag stellt die Entdeckungen von Marius, deutscher Mathematiker, Astronom und Arzt. und Galilei in den astronomiehistorischen Kontext und zeigt, inwieweit ihre teleskopischen Beobachtungen als Argumente im Weltsystemstreit genutzt werden konnten.

Pierre Leich studierte Philosophie an der Universität Erlangen-Nürnberg mit den Schwerpunkten Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte. Seit 2003 ist er Projektleiter der Langen Nacht der Wissenschaften in Nürnberg/Fürth/Erlangen und für den Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg tätig. Er ist Herausgeber des Marius-Portals und Präsident der Simon Marius Gesellschaft. red

Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse