Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Verkaufsoffener Sonntag in Rüsselheim: Wie der Riesling die Türen öffnet

Von Zwei verkaufsoffene Sonntage gibt es in Rüsselsheim. Der Rieslingsonntag wird jetzt wieder für offene Türen in der Innenstadt sorgen – mit abgespecktem Programm. Kritiker der verkaufsoffenen Sonntage haben die Situation im Auge.
Am Sonntag werden sich die Besucher in der Innenstadt wieder den Riesling schmecken lassen. Bilder > Foto: Rüdiger Koslowski Am Sonntag werden sich die Besucher in der Innenstadt wieder den Riesling schmecken lassen.
Rüsselsheim. 

Zuletzt hat es Frankfurt getroffen. Museumsuferfest, IAA oder Buchmesse? Für die aktuelle Rechtssprechung sind das keine hinreichenden Gründe, eine Ausnahme von den gesetzlichen Vorgaben zur Ladenöffnung am Sonntag zu erlauben. Gegen die geplanten verkaufsoffenen Sonntage in der Mainmetropole hatten die Gewerkschaft Verdi, die Katholische Arbeitnehmerbewegung und der Diözesanverband Limburg geklagt und Recht bekommen.

In Rüsselsheim regt sich dagegen kaum öffentlicher Widerstand gegen den Rieslingsonntag, der am kommenden Wochenende, 8. Oktober, in der Innenstadt über die Bühne gehen wird. Und das, obwohl das Programm mit dem Rückzug der Stadt merklich geschrumpft werden musste.

Horst Gobrecht, Fachbereichssekretär bei Verdi, sagt, dass man die Situation beobachte. „Unser Ziel ist es nicht, in allen Kommunen zu klagen. Die Kommunen sind aufgerufen, sich an die geltende Rechtsprechung zu halten“, sagt Gobrecht und spielt damit auf das Fehlen der Voraussetzungen für verkaufsoffene Sonntage an, was in zahlreichen Kommunen zuletzt für Absagen gesorgt hat. Ein Kernkriterium: Der Anlass für die Sonntagsöffnung, also etwa ein Fest, muss selbst mehr Besucher anziehen als die Geschäfte.

Musik auf Löwenplatz

Trotz ausgedünntem Programm: Ganz ohne Spektakel wird aber auch dieser Rieslingsonntag nicht auskommen müssen. Auch wenn sich die Stadt aufgrund des nicht genehmigten Haushalts zurückziehen musste, hat der „Treffpunkt Innenstadt“ einige Programmpunkte organisiert. Bühnen, wie in den Vorjahren, werden die Besucher vergeblich suchen, dafür wird etwa der Löwenplatz intensiver genutzt. Dort wird zum Beispiel die Rüsselsheimer Nachwuchsband „Never Before“ auftreten. „Für die Jungs von der Band ist es eine tolle Möglichkeit, sich zu präsentieren. Und der Treffpunkt Innenstadt hat einen Glanzpunkt im Programm“, sagt Frank Scharpenberg, der die Band betreut. Zwei Mitgliederbetriebe des Treffpunkts Innenstadt werden sich um die Infrastruktur rund um den Auftritt der jugendlichen Rocker kümmern. Zum Hingucker werden sollen außerdem Besucher aus Nauheim: Das Team des „Internationalen Rollatortreffens“ wird ebenfalls zu Gast sein.

Streetfood am Mainvorland

Am Sonntag, 8. Oktober, öffnen nicht nur die Geschäfte in der Innenstadt ihre Türen. Auch am Rüsselsheimer Mainvorland wird alles etwas anders sein als an einem ganz normalen Sonntag.

clearing

Musik wird es auch in der „Galerie auf Zeit“ des Rüsselsheimer Vereins Malkasten an der Frankfurter Straße geben. „Soul2rock“ heißt die Gruppe, die dort am Sonntag von 15 bis 17 Uhr spielen und so den Kunstgenuss in den Räumen erweitern wird.

Am Friedensplatz werden die Winzerfreunde den Besuchern die Gläser füllen, in der Bahnhofstraße gibt es zudem für durstige Besucher eine zweite Anlaufstelle: den Stand der Winecrew. Ebenfalls in der Bahnhofstraße wird auch die Rüsselsheimer Feuerwehr mit einem eigenen Stand samt Ausschank präsent sein. Auf dem Gemeindeplatz wird es eine Ausstellung von Betonskulpturen von Thomas Wissler sowie Kürbis- und Kartoffelsuppe geben. Auch Kirchenlädchen und Café haben am verkaufsoffenen Sonntag ihre Türen geöffnet.

Die Bundesliga-Volleyballer der United Volleys werden auf dem Friedensplatz mit von der Partie sein, eine Kinderdisco soll es für die kleinen Besucher auch geben. Auf dem Marktplatz sorgt die Ortsverkehrswacht Rüsselsheim für mehrere Hingucker, die auch schon auf dem Hessentag zu Gast waren. Überschlags- und Aufprallsimulatoren und ein Motorradsimulator sollen spektakulär auf Gefahren im Straßenverkehr hinweisen. Selbst fahren kann man bei den Stadtwerken, die neben dem „Heißen Draht“ Segways mit dabei haben werden.

Mehr Aufwand

Thomas Hartmann vom Treffpunkt Innenstadt hofft für Sonntag vor allem auf gutes Wetter. „Damit steht und fällt natürlich alles, was draußen vor den Türen geplant ist“, sagt er. Der Treffpunkt Innenstadt habe diesmal aufgrund der Absage der Stadt – die Haushaltslage hatte ein erneutes Engagement der Kommune für den verkaufsoffenen Sonntag verhindert – mehr Aufwand mit der Organisation gehabt. Und auch der finanzielle Rahmen sei begrenzt gewesen. „Wir mussten deutlich mehr ausgeben als in früheren Jahren, dafür müssen wir jetzt eben an anderer Stelle etwas sparen“, sagt Hartmann.

KOMMENTAR

Wo kein Kläger, da auch kein Richter. Einen anderen Grund hat es wohl kaum, dass die Aushebelung der Ladenöffnungszeiten zum Rüsselsheimer Rieslingsonntag – wie auch zum Spargelsonntag – noch nicht beanstandet wurden.

clearing
Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse