Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... 26°C

Bad Vilbeler Kneippianer: Gesundheit ist ihr Anliegen

Von Vier von fünf Kneipp-Stelen auf dem Heilsberger Plattenweg erstrahlen im neuen Glanz. Leider finden die Kräuter an der Kräuter-Stele immer in kürzester Zeit Abnehmer.
<span></span> Bilder > Foto: Christine Fauerbach
Bad Vilbel. 

Thomas Pfeiffer, Erster Vorsitzender des Kneipp Vereins Bad Vilbel, entdeckt beim Gang über den Plattenweg, das Sonne und Regen an den fünf Kneipp-Stelen deutliche Spuren hinterlassen haben. Auch die Standfestigkeit bei einigen Stelen war beeinträchtigt. „2008 feierten wir Heilsberger das 60-jährige Bestehen unseres Stadtteils. Im Sommer vor neun Jahren wurden aus diesem Anlass 60 Stelen im Plattenweg aufgestellt. Fünf von ihnen gestaltete und stellte der Kneipp-Verein auf.

Die Gestaltung der Stelen ist je einem der fünf Wirkprinzipien von Pfarrer Sebastian Kneipp (1821 – 1897), Wasser, Bewegung, Heilpflanzen, Ordnung und Ernährung zugeordnet“, fügt Linda Pfeiffer hinzu. Gemeinsam mit ihr, Sohn Nils, Schwiegervater Bruno Wegner, Mitglied und Hobbybildhauer Bernd Siersleben greift der Vorsitzende in seiner Freizeit zu Hammer und Meißel, Schraubenschlüsseln, Pinseln und Farben.

An drei der vier Stelen bessern sie akribisch schadhafte Stellen aus, erneuern verblasste Farben. Bernd Siersleben legt bei der von ihm geschaffenen Stele „Ordnung“ noch einmal Hand an. Ihm sind seine vor neun Jahren teils versenkten, teils als Hochreliefs gearbeiteten künstlerischen Darstellungen inzwischen nicht mehr plastisch genug. Er bearbeitet sie und verhilft ihnen so zu mehr Plastizität.

Kräuterdiebe unterwegs

Kräuter und Heilpflanzen spielen in der Ernährungslehre von Pfarrer Kneipp eine wichtige Rolle: „Vor-beugen sollt ihr durch diese Kräuter, nicht das Übel erst groß werden lassen“, lautet einer seiner oft zitierten Ratschläge. Linda Pfeiffer hat die „Ernährungs-Stele“ deshalb mit drei Kräutertöpfen dekoriert. „Jedes Mal, wenn ich an der Stele vorbeikomme, fehlt ein Topf. Heute hat der Oregano einen neuen Liebhaber gefunden“, bedauert sie am 17. Mai, dem 196. Geburtstag Kneipps.

Wegen der Diebstähle hat sie bereits einen der Blumenübertöpfe mit einer Plastikpflanze bestückt. „Der leere Übertopf bleibt vorerst leer. Im dritten wächst Schnittlauch.“ Mit ihren fünf Stelen erinnern die Vereinsmitglieder auf der Kunstmeile des Plattenweges an das vor mehr als 100 Jahren von Pfarrer Sebastian Kneipp entwickelte Naturheilverfahren. „Es ist heute aktueller ist denn je“, betont die Vereins- und Gesundheitsberaterin, lizensierte Trainerin und Yogalehrerin für Skelett und Muskulatur Linda Pfeiffer. „Kneipps einheitliche Betrachtungsweise von Körper, Geist und Seele, basierend auf den fünf Wirkprinzipien und seine These „In einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist“ sind Wegbereiter einer modernen, zukunftsweisenden Medizin und zugleich Leitbild für eine gesund-heitsbewusst lebende Gesellschaft“, fügt die Sportwartin hinzu.

Der von zehn Anhängern 1978 gegründete Kneipp Verein Bad Vilbel hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen die Kneippsche Lebensweise, die auf dem harmonischen Zusammenspiel der fünf genannten Säulen beruht, durch sein Kursangebot näher zu bringen. Das Angebot stößt in der Bevölkerung auf große Resonanz.

Familien zahlen 30 Euro

Mit aktuell 978 Mitgliedern, von denen es sich bei vielen um Familien handelt, gehört der Kneipp Verein Bad Vilbel zu den größten Vereinen im Stadtteil Heilsberg und größeren in der Stadt. „Der Jahresbeitrag in unserem Verein kostet für die gesamte Familie, Kinder bis 18 Jahre eingeschlossen, 30 Euro. Nichtmitglieder können gegen Gebühr an Kursen und Vorträgen teilnehmen.“ Das Programm ist breitgefächert , richtet sich an Kinder, Teenager und Erwachsene. „Wir bieten diverse gesundheitsorientierte Sport- und Freizeitkurse, Wanderungen sowie Ernährungsberatung, Kräuterlehrgänge, Vorträge über die Gesunderhaltung durch die Kneippsche-Lehre und monatliche Treffen wie den Kneipp-Stammtisch und das Kneipp- Cafè an.“

Neu im Sportprogramm sind ein Gymnastik-Work-out-Training, um wieder richtig fit zu werden, und ein Zumba-Kurs, der am 22. Mai mit Zumba-Trainer Thorsten Echt erstmals stattfindet. Infos zum Programm „für Leute von sechs bis 99 Jahren“ mit Anwendungen, Ernährungstipps und Kursen gibt es im Internet unter www.kneipp-bv.de

Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse