Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... 15°C

Neues Sony-Einsteiger-Smartphone mit aktuellem Android

Ein neues Xperia-Smartphone steht in den Startlöchern: Sony bietet ab Juni das Xperia L1 ein. Das hat eine grundlegend gute Ausstattung. Auch der Preis ist moderat.
Sonys neues Einsteiger-Smartphone Xperia L1 kommt im Juni für 200 Euro in den Handel. Foto: Sony Mobile Communications/dpa-tmn Sonys neues Einsteiger-Smartphone Xperia L1 kommt im Juni für 200 Euro in den Handel. Foto: Sony Mobile Communications/dpa-tmn
München. 

Gute Ausstattung, erschwinglicher Preis: Sony hat mit dem Modell Xperia L1 ein neues LTE-Einsteiger-Smartphone mit der aktuellen Android-Version 7 (Nougat) angekündigt.

Unter dem 5,5 Zoll großen HD-Display arbeitet ein Mediatek-Vierkernprozessor (MT6737T) neben 2 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher (RAM) und 16 GB erweiterbarem Speicher.

An Schnittstellen stehen unter anderem NFC, USB-C und Bluetooth (BT) 4.2 samt Unterstützung für den aptX-Codec für Audio-Streaming in CD-Qualität zur Verfügung. Zwei eingebaute Mikrofone ermöglichen eigene Aufnahmen in Stereo. Der Bildsensor der Hauptkamera löst mit 13 Megapixeln auf, seine Empfindlichkeit reicht bis ISO 3200. Mit einem 2620 Milliamperestunden (mAh) starkem Akku bringt das knapp neun Millimeter dicke Handy insgesamt 180 Gramm auf die Waage.

Softwareseitig bietet das Gerät unter anderem drei Energiesparmodi (Stamina) und einen Smart Cleaner, der im Hintergrund unbenutzte Apps schließt und Datenmüll löscht. Nutzungsmuster soll das Handy erkennen und automatisch wiederholen können - etwa das Einstellen des „Nicht stören”-Modus und das Dimmen des Displays am Abend. In Schwarz, Weiß oder Pink soll das Xperia L1 vom Juni an für 200 Euro zu haben sein.

(dpa)
Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse