Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Basketball, 2. Bundesliga, Damen: Coach Brown: „Wir brauchen noch eine Weile“

Jay Russell Brown, Headcoach der Falcons Bad Homburg. Foto: Heiko Rhode (Heiko Rhode) Jay Russell Brown, Headcoach der Falcons Bad Homburg.
Bad Homburg. 

Nach einer deutlichen Niederlage gegen die Sharks aus Würzburg (43:69) und einem klaren Sieg gegen die Towers vom TSV Speyer/Schifferstadt (85:54) bestreiten die Elangeni Falcons das dritte Heimspiel binnen einer Woche. In der 2. Basketball-Bundesliga Süd tritt die Damenmannschaft der HTG Bad Homburg am Samstag um 19 Uhr an. Gegner ist die 2. Mannschaft von Bundesligist Rutronik Stars Keltern.

„Das wird für uns eine ganz unangenehme Aufgabe“, ist sich Falcons-Coach Jay Russell Brown sicher und begründet, wieso er den Gegner aus der Nähe von Karlsruhe so hoch einschätzt: „Bundesliga-Absteiger USC Freiburg gehört ganz sicher zu den Topfavoriten, da die Eisvögel sofort wieder nach oben wollen. Dass Freiburg am Dienstag in Keltern mit 85:91 verloren hat, sagt einiges über die Stärke von Keltern aus.“ Dass die „Sterne“ nach zweimaliger Verlängerung gewonnen haben, lag vor allem an Jasmin Smith, die mit 24 Punkten zur Topscorerin avancierte. Die Kreise der 23-jährigen US-Amerikanerin gilt es einzuschränken, wenn die „Falken“ das zweite Spiel binnen vier Tagen gewinnen wollen.

Viermal in Vierteln vorn

Brown ist zuversichtlich, dass das gelingen kann: „Klar ist, dass wir bei den vielen Neuzugängen noch eine Weile brauchen werden, bis die Maschine flüssig läuft. Es macht mir und Bernd Betz im Training und im taktischen Bereich aber unheimlich viel Spaß, mit diesem Team zu arbeiten. Es ist nicht nur auf dem Spielfeld eine sehr harmonische Einheit.“ Den Beweis dafür haben die Bad Homburgerinnen am Tag der Deutschen Einheit gegen die Towers aus Speyer und Schifferstadt erbracht, als man mit 20:14, 22:19, 23:13 und 20:8 – im Gegensatz zu den meisten Spielen der vergangenen Saison – alle vier Abschnitte für sich entscheiden konnte und in der Schlussphase deutlich mehr Reserven hatte als der Gegner.

Nach Keltern, dem ersten Auswärtsspiel bei Brose Bamberg (14. Oktober/15.30 Uhr), dem Hessen-Derby gegen Neuling Krofdorf Knights (21. Oktober/19 Uhr) sowie der Partie beim TSV Wasserburg II (28. Oktober/16 Uhr) wird man schon am Ende dieses Monats bei den Elangeni Falcons ganz gut einschätzen können, wohin in dieser Saison die Reise geht. sp

Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse