Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... 19°C

Fußball-Verbandsliga Mitte: Dietkirchen: Mit breiter Brust gegen Zeilsheim

Der TuS Dietkirchen bestreitet am Sonntag, 15 Uhr, in der Fußball-Verbandsliga Mitte zweifellos ein Spitzenspiel. Der Tabellensechste hat den Dritten, SV Zeilsheim, zu Gast.
Flugstunde für den Waldbrunner Keeper Niklas Heupel (rechts). Links der Biebricher Sebastin Gurok. Foto: Thomas Klein (Sportfoto Klein) Flugstunde für den Waldbrunner Keeper Niklas Heupel (rechts). Links der Biebricher Sebastin Gurok.
Limburg/Waldbrunn/Dornburg. 

Vom Tabellenbild her vermeintlich „leichte“ Gegner haben der FC Waldbrunn (Sonntag, 15 Uhr, gegen den TSV Bicken) und der FC Dorndorf (Sonntag, 15 Uhr, gegen Germania Schwanheim) in der Verbandsliga Mitte. Von einem Spitzenspiel will Dietkirchens Trainer Thorsten Wörsdörfer aber nicht reden. „Wir spielen gegen eine Spitzenmannschaft“, sagt er. Die Frankfurter sind in der Tat schon über drei Jahre dabei, mit Macht den Aufstieg in die höchste hessische Amateurliga zu schaffen. Wörsdörfer traut seiner Mannschaft jedoch einen Punktgewinn zu, wenn der Teamgeist über 90 Minuten stimmt. In Bezug auf die Aufstellung müssen die Dietkircher auf ihre langzeitverletzten Yannick Wenig, Patrick Schmitt, Moses Nickmann und Jonas Lorkowski verzichten. Der Einsatz von Mario Steinebach ist noch fraglich. „So nach und nach bekomme ich wieder einen Konkurrenzkampf in mein Team. Das kann nicht schaden“, bemerkt „Wörsi“ und hat seine Jungs für den Kraftakt gegen den Favoriten keinesfalls abgeschrieben.

Nachdem der FC Waldbrunn am Dienstag zwei Punkte verschenkt hat, stehen die Westerwälder gegen den TSV Bicken in der Sieg-Pflicht. Zwar waren die jüngsten Punktverluste für die Spielertrainer Christian Mehr und Steffen Moritz nicht schön, aber es zeigt sich immer wieder, dass der FC die Chancen, die vorhanden sind, besser nutzen muss, um als Sieger vom Platz zu gehen. Personell sollten nach heutigem Stand bis auf die Langzeitverletzten alle Mann an Bord sein. Das Spiel findet nach jetzigem Stand auf dem Kunstrasen in Ellar statt.

Auch wenn nach der unglücklichen Niederlage vom Dienstag der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz nicht in Schlagdistanz liegt, sollte der FC Dorndorf den Kopf wieder freibekommen für den nächsten Heimgegner: Germania Schwanheim. Das Team wird nach dem überraschenden Sieg gegen Viktoria Kelsterbach sicher mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen antreten. Aber die taktische Leistung des FCD gegen den VfB Marburg nährt Hoffnung auf Zählbares gegen die Germania aus dem Frankfurter Stadtwald. Alles war so umgesetzt worden, wie es Coach Marc Schilling wollte; die Aufteilung im Mittelfeld und die Zweikampfstärke. Gleichwohl ohne Torerfolg, da fehlte oft wieder das Quäntchen Glück. Ersatzkeeper Joshua Zey steht wegen seiner Handverletzung nicht zur Verfügung, auch Niklas Rhein wird voraussichtlich nicht zum Kader gehören können.

Freitag:
19.30 FC Eddersheim - Kelsterbach
Samstag:
15.00 FV Biebrich - FV Breidenbach
15.30 SSV Langenaubach - Kinzenbach
15.30 FSV Fernwald - SF/BG Marburg
Sonntag:
15.00 FC Waldbrunn - TSV Bicken
(in Ellar)
15.00 FC Dorndorf - Germ. Schwanheim
15.00 TuS Dietkirchen - SV Zeilsheim
15.30 SG Oberliederbach - VfB Marburg

Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse