E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige 18°C

Tennis: Westerbach im Pech

In den vier Gruppenligen mit Main-Taunus-Beteiligung gibt es nur eine Mannschaft aus dem Kreis, die ungeschlagen ist.
Nina Muth von Westerbach Eschborn verlor ihr Einzel trotz Satzführung knapp, sie gewann aber ihr Doppel. Foto: Marcel Lorenz Nina Muth von Westerbach Eschborn verlor ihr Einzel trotz Satzführung knapp, sie gewann aber ihr Doppel.
Main-Taunus. 

Das junge Damen-Team von BW Bad Soden sorgt in der Tennis-Gruppenliga, Gruppe 6, als Tabellenführer für Furore. Das 8:1 beim TC Rüsselsheim war der dritte Sieg im dritten Spiel. Auch Tennis 65 Eschborn II punktete bei BW Wiesbaden doppelt, während Liederbach und Westerbach Eschborn verloren.

BW Wiesbaden – Tennis 65 Eschborn II 2:7. In Gruppe 4 feierten die Eschbornerinnen den zweiten Sieg in Folge und den Sprung auf Rang vier. „Mit Geduld, guter Ausdauer und Willenskraft haben wir es geschafft“, analysierte Theresa Braun den Erfolg beim Schlusslicht. Auch wenn die Wiesbadenerinnen noch ohne Punkte dastehen, waren sie nicht der leichte Gegner, den der Blick aufs Klassement vermuten lässt. „Sie haben dagegengehalten und es uns nicht einfach gemacht“, berichtete Braun. Trotzdem gewannen die Gäste fünf von sechs Einzeln in zwei Sätzen. Evelyn Buda verlor an Position sechs Satz eins mit 0:6. Gegen Alicia Busch bäumte sie sich auf und kam durch das 6:3 in den Entscheidungssatz. Dort hatte die Wiesbadenerin aber das bessere Ende für sich. Der Sieg war Eschborn beim Stand von 5:1 nach den Einzeln nicht mehr zu nehmen. „Das war eine gute Teamleistung, wir können zufrieden sein“, stellte Braun nach zwei gewonnenen Doppeln klar.

Ergebnisse, Einzel: Rebecca Kaineder – Gina Feistel 2:6, 5:7; Gabriela Thumser – Isabel Langfeld 2:6, 2:6; Carla Löffler – Stefanie Schacht 4:6, 2:6; Carina Pullem – Theresa Braun 3:6, 5:7; Lilly Reischmann – Pauline Contzen 3:6, 5:7; Alicia Busch – Evelyn Buda 6:0, 3:6, 6:4. Doppel: Thumser/Pullem – Feistel/Braun 6:7, 2:6; Kaineder/Reischmann – Langfeld/Contzen 6:2, 6:4; Löffler/Hanft – Schacht/Buda 0:6, 2:6. Weiter spielten: TCB Darmstadt – TK Langen 1:8, BC Fürth – TC Bickenbach 6:3, TC RW Eckenheim – TEVC Kronberg II 5:4. Tabelle: 1. Eckenheim 6:0 Punkte/17:10 Matches, 2. Fürth 4:2/17:10, 3. Langen 4:2/16:11/37:25 Sätze, 4. Eschborn II 4:2/16:11/35:24, 5. Bickenbach 4:2/16:11/34:25, 6. Darmstadt 2:4/11:16, 7. Kronberg II 0:6/8:19, 8. Wiesbaden 0:6/7:20.

MSG ST Lohfelden/Guxhagen – TC Liederbach 9:0. Wie chancenlos die Liederbacherinnen beim Tabellenzweiten waren, zeigen die Einzel. In sechs Matches gelangen den Gästen nur 14 Spiele. Nach den sechs Zweisatz-Niederlagen gab es drei Pleiten in den Doppeln. Im Heimspiel gegen den Vorletzten Baunatal wollen es die sieglosen Damen in Gruppe 5 besser machen.

Ergebnisse, Einzel: Ariane Bauer – Jennifer Weisgerber 6:0, 6:1; Laura Engel – Mara Lange 6:1, 6:0; Cathrin Meyer – Isabel Schulenberg 6:0, 6:0; Sina Kirch – Jasmin Becht 6:1, 6:1; Sabrina Liese – Carolin Becht 6:4, 6:2; Anna Syrmahidze – Franziska Coerdts 6:3, 6:1. Doppel: Bauer/Engel – Weisgerber/SChulenberg 6:1, 6:0; Meyer/Liese – Lange/C. Becht 6:1, 6:1; Kirch/Syrmahidze – J. Becht/Coerdts 6:0, 6:1. Weiter spielten: TV Oberhöchstadt – SGT Baunatal 6:3, TC Bad Soden-Salmünster – SC 80 Frankfurt II 6:3, Kasseler TC – THC Hanau II 7:2. Tabelle: 1. Kassel 6:0 Punkte/20:7 Matches, 2. Lohfelden/Guxhagen 4:2/16:11/34:25 Sätze, 3. Bad Soden-Salm. 4:2/16:11/34:26, 4. Oberhöchstadt 4:2/15:12, 5. Frankfurt II 2:4/13:14/33:31, 6. Hanau II 2:4/13:14/28:31, 7. Baunatal 2:4/12:15, 8. Liederbach 0:6/3:24.

TC Rüsselsheim – BW Bad Soden 1:8. Bad Sodens Sprecherin Manuela Gattermeyer gab zu, dass sie von den bisher starken Auftritten ihres Teams überrascht sei. „Eigentlich war ein Platz im Mittelfeld unser Ziel“, stellte sie klar. Nun thronen die BW-Damen in Gruppe 6 auf Platz eins. „Es gibt aber noch genügend starke Mannschaften in der Liga, die wir schlagen müssen“, wollte Gattermeyer nichts von Aufstiegsträumen wissen. „Viel wichtiger ist, dass wir einen großen Pool an guten jungen Spielerinnen haben.“ So konnte in Rüsselsheim der Ausfall von Kapitänin Nadja Gattermeyer wegen einer Familienfeier kompensiert werden. Schon nach den Einzeln stand der Sieg fest.

Ergebnisse, Einzel: Grace Janis – Doreen Sicker 1:6, 2:6; Joelle Jöst – Sophie Rachor 0:6, 2:6; Hanna Voigt – Nina Spano 1:6, 1:6; Julia Jost – Janina Voss 1:6, 3:6; Julia Müller – Mika Menges 6:2, 2:6, 1:6; Alicia Wiegmann – Sarah Hecken 3:6, 2:6. Doppel: Jöst/Voigt – Sicker/Menges 3:6, 6:7; Jost/Wiegmann – Rachor/Voss 1:6, 3:6; Müller/Ambach – Spano/Hecken 6:4, 7:6. Weiter spielten: TC Dietesheim – TGS Bieber Offenbach 0:9, SKG Frankfurt – WB Aschaffenburg II 6:3, TC Bergen-Enkheim – GW Walldorf 5:4. Tabelle: 1. Bad Soden 6:0 Punkte/24:3 Matches, 2. Bieber 4:2/16:11, 3. Frankfurt 4:2/14:13/33:27 Sätze, 4. Bergen-Enkheim 4:2/14:13/29:27, 5. Walldorf 2:4/13:14, 6. Aschaffenburg II 2:4/12:15, 7. Rüsselsheim 2:4/7:20, 8. Dietesheim 0:6/8:19.

Westerbach Eschborn – TC Ober-Roden 4:5. Nina Muth hatte den ersten Satz gegen Ober-Rodens Nummer zwei, Lea Kaffenberger, gewonnen, ehe die Felle für die Niederhöchstädterin davonschwammen – 6:4, 1:6, 4:6. Wäre an dieser Stelle – oder bei Melanie Löbel (4:6, 5:7 an Position sechs gegen Ines Geissler) ein Sieg geglückt, hätten die Gastgeberinnen beim Stand von 2:4 nach den Einzeln im Doppel nicht so viel Risiko eingehen müssen. So sicherten sich die Gäste aus Ober-Roden das zweite Doppel.

Ergebnisse, Einzel: Julia Molitor – Anna Hunkel 6:1, 6:0; Nina Muth – Lea Kaffenberger 6:4, 1:6, 4:6; Nathalie Reimer – Carla Hunkel 6:1, 7:5; Kristin Brunner – Paulina Tuscher 0:6, 1:6; Julia Dackweiler – Gina Gensert 2:6, 2:6; Melanie Löbel – Ines Geissler 4:6, 6:7. Doppel: Reimer/Brunner – A. Hunkel/Kaffenberger 7:6, 7:5; Molitor/Löbel – C. Hunkel/Tuscher 3:6, 2:6; Muth/Dackweiler – Gensert/Geissler 4:6, 7:5, 10:2. Weiter spielten: TC Bad Vilbel III – TC Olympia Lorsch II 0:9, TV Marburg – TEC Darmstadt 6:3, SC SaFo Ffm III – GW Fulda 5:4. Tabelle: 1. Lorsch II 6:0 Punkte/25:2 Matches, 2. Bad Vilbel III 4:2/15:12, 3. Marburg 4:2/14:12, 4. SaFo Ffm III 4:2/13:13, 5. Eschborn 2:4/13:14, 6. Ober-Roden 2:4/10:17, 7. Darmstadt 2:4/9:18, 8. Fulda 0:6/8:19.

(awo)

Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen