Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... 17°C

Fussball-Kreisoberliga: Süss hat wieder Spaß: VfR-Trainer von Verein und Mannschaft angetan

Mit zwei Siegen in Folge hat Aufsteiger VfR Rüsselsheim gezeigt, dass die Mannschaft in der Fussball-Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau mithalten kann. Im ersten Heimspiel unter dem neuen Trainer Oliver Süss treffen die Rüsselsheimer am Sonntag auf die Spvgg. Seeheim-Jugenheim.
Bilden wieder ein Team: Oliver Süss (rechts) und Jens Greulich. Bilden wieder ein Team: Oliver Süss (rechts) und Jens Greulich.
Rüsselsheim.  „Ich wurde von allen super aufgenommen“, zeigt sich Oliver Süss von seinem Einstand beim Fußball-Kreisoberligisten VfR Rüsselsheim angetan. Nach dem 2:1-Erfolg beim FCA Darmstadt war er vom Willen und der Einstellung seiner neuen Mannschaft begeistert, die ihm auch durch ihre faire Spielweise gefiel. Beeindruckt war Süss auch davon, dass der komplette Vorstand des Aufsteigers in Arheilgen dabei war.
Einen guten Eindruck vom Vorsitzenden Nurhak Akhan und seinem Stellvertreter Klaus Kolb hatte Oliver Süss bereits in den ersten Gesprächen gehabt. Die Verantwortlichen hatten sich sehr um ihn bemüht. Da sei für ihn ein wichtiger Grund gewesen, sich für ein Engagement beim VfR zu entscheiden, so Süss. „Er war unser Wunschkandidat“, sagt Akhan.

Schon vor seiner Zusage hatte sich Süss ein Bild von seiner neuen Mannschaft gemacht. Nach dem 2:1 gegen Gernsheim war er positiv überrascht gewesen, sagte Süss. „Die Mannschaft hat Potenzial die Klasse zu halten und spielt sehr diszipliniert.“ Zwar musste Süss feststellen, dass die Mannschaft aufgrund der schwierigen Vorbereitung in der Urlaubszeit konditionelle Rückstände hat, er ist aber zuversichtlich, dass diese bald zu beheben seien. Nachdem Süss seit seinem Weggang von Mörfelden im Sommer keinen Sportplatz mehr betreten hatte, weil ihm der  Spaß verloren gegangen war, ist er nun wieder guter Dinge. „Die Freude ist wieder da.“
Kompakt stehen

Auch vor dem Spiel am Sonntag gegen die Spvgg. Seeheim-Jugenheim ist ihm nicht bange, obwohl der Klub von der Bergstraße mit 16 Punkten und Rang sechs bisher überraschend stark spielte. „Auf Augenhöhe“, sieht Süss die Teams. Sollte die VfR-Mannschaft erneut ihren Willen und ihre Begeisterung zeigen können, sollte der dritten Sieg in Serie möglich sein. Süss glaubt: „Wir müssen kompakt stehen und aggressiv spielen.“

Außerdem spielen am Sonntag: RW Darmstadt – FCA Darmstadt (13 Uhr). VfB Ginsheim II – SV Hahn, SG Modau – SV Dersim Rüsselsheim. Concordia Gernsheim – SG Arheilgen, SV Traisa – Türk Gücü Rüsselsheim, VfR Groß-Gerau – SV St. Stephan Griesheim (alle 15 Uhr).    step
Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse