E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige 20°C

Weniger Kaiserschnitte: Frauenminister wollen natürliche Geburten fördern

Geburten sollen in Zukunft häufiger natürlich stattfinden. Geburten sollen in Zukunft häufiger natürlich stattfinden.
Wiesbaden. 

Die Frauenminister von Bund und Ländern wollen beim hohen Anteil von Kaiserschnitten an den Geburten in Deutschland gegensteuern. Vergangenes Jahr kam fast jedes dritte Neugeborene (31,8 Prozent) durch Kaiserschnitt zur Welt. Der Grund liege oft in der Klinikorganisation: «Ein Kaiserschnitt ist natürlich besser planbar», sagte der hessische Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) am Donnerstag in Wiesbaden. Er werde besser vergütet, deshalb würden Schwangere in diese Richtung beraten. Die Ärzte sollten stärker auf die Risiken aufmerksam machen, forderten die Gleichstellungs- und Frauenminister auf ihrer Jahreskonferenz. «Wir wollen auch, dass die natürlichen Geburten besser vergütet werden», sagte Grüttner.

Bei ihrem Jahrestreffen berieten die Ministerinnen und Minister über eine bessere Vereinbarkeit von häuslicher Pflege und Beruf.

(dpa)
Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen