E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige 32°C

Mann nach Teppichmesser-Attacke in Psychiatrie eingewiesen

Frankfurt/Main. 

Weil er in der Frankfurter U-Bahn eine junge Frau angegriffen und ihr ein Teppichmesser an den Hals gehalten hat, ist ein 50-Jähriger am Freitag vom Landgericht Frankfurt in die Psychiatrie eingewiesen worden. Die 25-Jährige konnte im Oktober vergangenen Jahres nur durch den energischen Einsatz zweier Fahrgäste aus der Gewalt des Täters befreit werden. Sie erlitt einen Schock. Ein psychiatrischer Sachverständiger bezeichnete den Mann als Gefährdung für die Allgemeinheit und empfahl die Unterbringung. Ausdrückliches Lob zollten Gericht und Staatsanwaltschaft dem „couragierten Einsatz” der beiden Fahrgäste, die damit Schlimmeres verhindert hätten.

(dpa)
Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen