Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... 21°C

Trotz Defizits: Planungen für documenta 2022 beginnen bald

Besucher vor dem documenta-Kunstwerk „The Parthenon of Books” in Kassel. Foto: S. Pförtner/Archiv Besucher vor dem documenta-Kunstwerk „The Parthenon of Books” in Kassel.
Kassel. 

Trotz der finanziellen Schieflage der documenta in Kassel werden noch Ende diesen Jahres die Vorbereitungen für die nächste Kunstausstellung beginnen. „Die documenta 15 wird 2022 stattfinden”, sagte Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD) der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Gerüchte über eine Verschiebung dementierte er. Die weltweit bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst in Kassel wird zum Jahresende voraussichtlich ein bilanzielles Defizit von 5,4 Millionen Euro einfahren.

Die Stadt Kassel und das Land Hessen als Gesellschafter der documenta gGmbH müssten sich dieses dann teilen. „Die steuerlichen Erträge sind so gut, dass wir das verkraften können”, sagt Geselle für die Stadt. Kassel erwartet 2017 einen Überschuss von 13,3 Millionen Euro. Die documenta fand vom 8. April bis zum 17. September in Kassel und Athen statt. Allein nach Nordhessen kamen 891 500 Besucher.

(dpa)
Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse