E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige 19°C

Mutmaßlicher Vorfall an Schule: Polizei ermittelt gegen Zwölfjährigen wegen Vergewaltigung

An einer Schule werden Vergewaltigungsvorwürfe gegen einen Zwölfjährigen laut. Noch ist vieles unklar. Doch Unbekannte nutzen den Vorfall bereits zu einer Flugblattaktion gegen Flüchtlinge.
Symbolfoto Polizei Foto: Carsten Rehder (dpa) Symbolfoto Polizei
Lauterbach. 

Die Polizei ermittelt im Vogelsbergkreis in Hessen gegen einen Zwölfjährigen wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung einer gleichaltrigen Mitschülerin. Die Polizei habe am Mittwoch einen Hinweis der Schulleitung bekommen, teilte die Polizei in Fulda mit. Das betroffene Mädchen habe den Mitschüler des bereits einige Zeit zurückliegenden Vorfalls beschuldigt. Wann und wo die Tat geschehen sei, müsse noch ermittelt werden.

Der Junge sei noch nicht zu den Vorwürfen vernommen worden, hieß es weiter. Mit Blick auf das Alter der beiden Kinder hielten sich die Ermittler mit Einzelheiten zu den Anschuldigungen zurück.

Unbekannte verschickten unterdessen in Lauterbach im Vogelsbergkreis Flugblätter, wonach vier Flüchtlinge die Tat begangen haben sollen. «Diese Unterstellung deckt sich in keiner Weise mit den Erkenntnissen der Polizei», betonte ein Polizeisprecher. «Der Mitschüler, dem die Tat vorgeworfen wird, ist in Deutschland geboren und hat die deutsche Staatsangehörigkeit.»

(dpa)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen