E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige 21°C
2 Kommentare

Trainer gesucht: Medien: Marco Rose Kandidat in Dortmund und Frankfurt

Marco Rose applaudiert nach dem Spiel. Foto: Matthias Balk/Archiv Marco Rose applaudiert nach dem Spiel.
Salzburg. 

Die Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt haben angeblich konkretes Interesse an einer Verpflichtung von Trainer Marco Rose vom österreichischen Meister RB Salzburg. Das berichten die „Salzburger Nachrichten”. Der gebürtige Leipziger Rose hat in Salzburg noch einen Vertrag bis 2019. In Dortmund ist die Zukunft von Trainer Peter Stöger offen, Frankfurt wird seinen Erfolgscoach Niko Kovac am Saisonende an den FC Bayern verlieren.

„Wir wissen alle nicht, was in der Zukunft passiert”, sagte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund: „Wir sind in ständigem Kontakt. Aber es ist schon klar, dass, wenn wir immer wieder solche Ausrufezeichen wie gegen Lazio setzen, der Trainer und die Spieler das Interesse von Clubs aus den europäischen Topligen wecken.”

Der 41 Jahre alte Rose spielte für den VfB Leipzig, Hannover 96 und Mainz 05 in der 2. Liga. Seit 2013 trainiert er in Salzburg. Zunächst war er für die U16 zuständig, dann für die U18, seit Sommer für die Profis. Mit diesen steht er im Europa-League-Halbfinale, nachdem er im Achtelfinale den BVB und zuletzt Lazio Rom ausgeschaltet hat. Gegner dort ist Olympique Marseille.

(dpa)

Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen